Salzburger Chöre beim Neujahrskonzert CARMINA BURANA

erstellt am  9. Januar 2019

unter der Leitung von E. Fuchs in der Felsenreitschule

Neujahrskonzert 1./2.Jänner 2019
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 von Philip Glass (mit dem jungen Solisten Benjamin Herzl) und CARMINA BURANA für Soli, Chöre und Orchester von Carl Orff in der Felsenreitschule Salzburg

Ein Fest für alle Sinne…

Die Salzburger Kulturvereinigung lud zum Jahreswechsel ChorsängerInnen ein, an der Aufführung der CARMINA BURANA in der Salzburger Felsenreitschule teilzunehmen.

Neben der Philharmonie Salzburg unter der Leitung von Elisabeth Fuchs und den Solisten Alina Adamsky – Sopran, Kirlianit Cortes-Galvez – Tenor, Fernando Araujo – Bariton wirkten über 300 SängerInnen aus Stadt und Land Salzburg, darunter die Jugendkantorei am Salzburger Dom (unter der Leitung von Gerrit Stadlbauer) und die Salzburger Chorknaben & Chormädchen (unter der Leitung von Landeschorleiter Helmut Zeilner) mit.

Was für ein grandioses Klangerlebnis - ein kräftiges Lebenszeichen der Salzburger Chorszene. Besonders wirkungsvoll präsentierte sich die Felsenreitschule mit ihren Arkaden für dieses große Werk von Carl Orff.

Danke an alle Mitwirkenden, ihr habt viel Freude, Begeisterung und Hoffnung auf ein gutes neues Jahr in die Herzen des Publikums gesungen.
Wallner Helmut – Bezirksobmann Pongau

Zum Konzert: Carmina Burana mit Elisabeth Fuchs

Ich hatte das große Vergnügen, bei den drei restlos ausverkauften Aufführungen der Carmina Burana in der Felsenreitschule mit Elisabeth Fuchs, mitsingen zu dürfen! Ich schwelge heute noch im 7. Sängerhimmel! Die Proben, die Aufführungen waren einfach nur toll! Die fachliche Kompetenz von Elisabeth Fuchs ist sowieso unbestritten, aber diese Power, diese positive Ausstrahlung und Freundlichkeit, mit der sie mehr als 300 SängerInnen und das Orchester das Stück einstudierte und dirigierte, ist unbeschreiblich!

Danke auch an Tobias Kremshuber und Hanna Bürgschwendtner von der Salzburger Kulturvereinigung für die Organisation und Proben. Ich habe nur einen Wunsch: ich möchte Elisabeth Fuchs als Dirigentin beim nächsten Neujahrskonzert in Wien sehen! Nachtrag: Elisabeth Fuchs dirigierte das Stück ohne Noten!

Leserbrief von Maria Höller, Bürmoos. Veröffentlicht am 10. Jänner in den Flachgauer Nachrichten.

Drucken