10. „Messiah“- Chorkonzert in Zell am See

14.05.2022

Bereits zum 10. Mal findet in Salzburg ein „Messiah“-Chorfestival statt. Erstmals ist am 14. Mai die Stadtpfarrkirche Schüttdorf Schauplatz der Aufführung, ein 70-köpfiger Chor mit Orchester unter der Leitung von Jan Bechtold wird zu hören sein.

Geistlich und imposant zugleich klingt Händels wohl berühmtestes Chorwerk, das vor 280 Jahren in Dublin uraufgeführt wurde. Der Messiah gilt als die Krönung seines Schaffens und ist so beliebt, dass sich regelmäßig Sängerinnen und Sänger zu großen „Messiah“-Chören zusammenfinden, um dieses Werk zur Aufführung zu bringen. Am 14. Mai gibt es in der Stadtpfarrkirche Schüttdorf in Zell am See die nächste Gelegenheit, den „Messiah“ zu hören. Der Jubilate-Chor Salzburg, der Diabelli-Chor Mattsee sowie Sängerinnen und Sänger der Potsdamer Kantorei und des Lübecker Domchors sind zu hören. Das Orchester „musica juventa“ stammt aus Händels Geburtsstadt Halle an der Saale.

Eine Besonderheit ist die neue Pfeifenorgel, die seit kurzem in der Schüttdorfer Kirche ertönt. Diese Orgel war jahrelang regelmäßig im SWR-Rundfunk zu hören. Im „Messiah“ lässt sich diese Orgel besonders wirkungsvoll einsetzen, etwa zur Begleitung des Chores oder der Solisten und wird beim berühmten „Halleluja“ festlich erklingen.

Das „Messiah“-Konzert findet am Samstag, dem 14. Mai 2022 um 19.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche Schüttdorf statt. Eintrittskarten zu € 29,- / € 22,- / € 15,- sind bei der Zell am See – Kaprun Tourismus GmbH, dem Jubilate-Chor Salzburg sowie an der Abendkasse erhältlich. Der Chorverband Salzburg lädt herzlich ein.

KONTAKT:

Bezirkschorleiter Flachgau, Jan S. Bechtold
+43/6621/20060
messiah-salzburg@cc-a.at
www.messiah-salzburg.at

VERANSTALTUNGSORT:

Pfarrkirche Schüttdorf
5700 Zell am See
Zurück

Navigation